Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.

MS-Aktivgruppe Hilchenbach und Freunde e.V.

2011

Rückblick auf unseren Verein "Im Jahre 2011"

 

Besuch des Sanitätshauses Kienzle in Bad-Berleburg

Auch nach Bad-Berleburg fuhren wir mit der Bahn, diesmal mit der Rothaarbahn und auch dort waren die Bediensteten sehr hilfsbereit. Es wurde eine Rampe bereitgestellt und unsere Rollstuhlfahrer konnten ohne Probleme ein- und aussteigen.

Bei der Firma Kienzle wurden wir freundlich empfangen und in einem für uns vorbereiteten Raum stellte uns Herr Kienzle besondere Sitzkissen vor, die vor allem den Rolli-Fahrern das lange Sitzen erleichtern. Wir konnten die Innereien der Kissen anschauen und sie auch ausprobieren. Ein weiterer Mitarbeiter demonstrierte uns besondere Schuh-Einlagen und die im Haus hergestellten Orthesen.

Auch konnten wir die Vermessung der Füße mit röntgenartigen Geräten sehen. Zum krönenden Abschluß suchten wir noch eine Eisdiele auf und vor allem für unseren Michele sehr lohnenswert, denn er konnte mal so richtig italienisch "palabern".

 


 

REHA-CARE Düsseldorf (September 2011)

Am Mittwoch den 21.09.2011 fuhren einige Gruppenmitglieder kurzentschlossen mit der Bahn zur REHA-CARE nach Düsseldorf. Die Bahnfahrt klappte ausgezeichnet und auch die Weiterfahrt von und zum Hauptbahnhof Düsseldorf mit der U-Bahn ging reibungslos und direkt bis zum Messegelände. Ein großes Lob gilt dem Bahnpersonal, welches speziell den Rollstuhlfahrern, bei Ein- Aus- bzw. Umstiegen immer immer hilfreich zur Seite stand.

Auf der Messe war viel zu sehen und zu entdecken und besonders für unsere Rollstuhlfahrer sehr interessant. Vor allem die Neuigkeiten und Verbesserungen der Rollstühle lud zu längerem Verweilen an den Ständen ein. Hier und da wurde ein Kaffee getrunken oder eine Kleinigkeit gegessen und gegen 18.00 Uhr ging es bepackt mit Taschen und Beuteln, gefüllt mit Prospektmaterial und kleinen Firmengeschenken, wieder zurück ins Siegerland.

 


Sommer- und Grillfest am 20.08.2011 mit Kind und Kegel

Begonnen haben wir um 14.00 Uhr im schönen und sonnigen Hof des Richard-Martin-Hauses. Nach und nach wurden die Sitzplätze besetzt und so konnten wir pünktlich um 15.00 Uhr mit dem Kaffee trinken beginnen. Das Personal des R-M-H hatte ein wunderbares Kuchen-Buffet aufgebaut und zusätzlich wurden wir mit frisch gebackenen Waffeln verwöhnt.

Einige nutzten nach Kaffee und Kuchen die im Hof befindliche Mini-Golf-Anlage. Aber bald schon stellten sich die Leute vom Spielmannszug Deuz mit ihren Dudel-Säcken zu einem Ständchen für uns auf. Wir hörten schöne, wohlklingende, zum Teil auch schottische Weisen. Während dessen rückten auch schon die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hilchenbach mit einem großen Feuerwehr-Auto an. Das Auto mit dem ganzen Zubehör konnten wir bestaunen und einige Kameraden demonstrierten uns sehr ansprechend das beherzte Eingreifen der Wehrleute bei einem Wohnungsbrand. Danach war nun das Abendessen angesagt und die frisch gegrillten Köstlichkeiten dufteten Appetit anregend. Auch die vom Haus hergestellten Beilagen waren sehr schmackhaft zubereitet. weitere Bilder?

Zum guten Schluss hörten wir noch einige schöne Lieder vom ev. Kirchenchor aus Neunkirchen-Seelscheid, die an diesem Wochenende zur Stimmschulung im Richard-Martin-Haus weilten. Gegen 20.00 Uhr gingen wir alle zufrieden nach Hause.

Unser Dankeschön gilt:

  • dem Personal des Richard-Martin-Hauses
  • dem Spielmannszug Deuz
  • der Freiwilligen Feuerwehr Hilchenbach
  • dem ev. Kirchenchor Neunkirchen-Seelscheid

 


Am 28.06.2011 besuchten wir die fünf Windräder hoch über Hilchenbach

Bei hohen Außentemperaturen fuhren wir, auch mit zwei unserer Rollstuhlfahrern, den Berg hinauf zu den Windrädern.

Vom Parkplatz ging es über einen barrierefreien Weg hinunter zum Windrad 1, wo der Rotor wegen des Lärms im Innern bereits abgestellt war. Dort empfing uns Herr Pulte und er führte uns in den riesigen, bestuhlten unteren Ring des 140 m hohen Windrades. Nach der freundlichen Begrüßung begann Herr Pulte mit seinem durch Dias anschaulichen Vortrag, von der Stunde 0 bis zum heutigen Tag.

Der Vortrag war von hoher, fachlicher Qualität und zu keiner Zeit kam in den zwei Stunden Langeweile auf. Mit vielen Informationen über die Entstehung und Wartung der Windräder traten wir dann die Heimfahrt an.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Pulte für die uns entgegen gebrachte Gastfreundschaft und den hochwertigen, informativen Vortrag. Weitere Bilder?
 


Wenn die MS-Aktivgruppe Hilchenbach eine Reise tut.......

dann muss diese Geschichte über eine Fahrt mit der Bahn zur BUGA Koblenz erzählt werden.

Es begann schon damit, dass das angebotene, vergünstigte „Kombi-Ticket (Bahnfahrt und Eintritt in die BUGA) wegen der länderübergreifenden Fahrt im für uns nächsten, noch vom DB-Personal bedienten Bahnhof Betzdorf gekauft werden mußte.  Am 24.06., 8:29 Uhr ging es vom Bahnhof Hilchenbach aus, mit 11 Personen davon 2 Rollstuhlfahrer, mit einigen für die Bahn typischen Hindernissen nach Koblenz, wo wir mit großer Verspätung endlich um 13:30 das BUGA-Gelände betraten.

Unser Aufenthalt dort konnten wir nun nur in verkürzter Form durchführen, so dass wir einige Teile der BUGA nicht zu sehen bekamen. Um 17:18 Uhr war vom Hbf. Koblenz aus unsere Rückreise geplant aber unser Chuttlebus, der uns dorthinbringen sollte, konnte wegen großem Andrang und Überfüllung nicht wie geplant starten und wir sahen dann, endlich  auf unserem Bahnsteig angekommen, nur noch die Rücklichter unseres Zuges.  Wieder kamen wir mit einer Stunde Verspätung gegen 21:00 Uhr in Siegen an und mussten erfahren, dass nun kein Zug mehr Richtung Hilchenbach fährt.

Es gab jetzt noch die Möglichkeit einen Zug Richtung Hagen zu nehmen, in Kreuztal auszusteigen und von dort mit dem Bus weiter nach Hilchenbach zu fahren. Wir mußten diese Möglichkeit nutzen und waren Punkt 22:00 Uhr wieder in Hilchenbach.

Ein großes Lob geht an unsere Rollstuhlfahrer, die den ganzen Zirkus ohne murren und beschweren ausgehalten haben. Ein noch größeres Lob sprechen wir den Zugbegleitern, Lockführern und den Helfern an den Bahngleisen aus, welche sich alle Mühe gaben, unseren Ausflug noch zu einem versöhnlichen Ende zu bringen.

Einige schöne Bilder von unserem Besuch der Bundesgartenschau in Koblenz finden Sie in unserer Bildergalerie.
 


22.03.2011: Besuch in der AHG-Klinik Hilchenbach

Bei unserem Besuch in der Klinik wurde zum wiederholten male die Gastfreundschaft groß geschrieben. Herzlich begrüßt wurden wir von der freundlichen und engagierten Frau Theofel, die uns zunächst an eine reichlich mit Kaffee, Kuchen und Schnittchen gedeckten Tafel einlud, woran auch unser neuer Vorsitzender, Herr Christian Häußler, teilnahm. Danach zeigte uns Frau Theofel einige lustige und gut tuende Übungen mit einfachen, kleinen Gegenständen. Diese Übungen sind von jedem auch im häuslichen Bereich leicht anzuwenden. (Siehe auch Fotos) Wer wollte, konnte sich danach einmal so richtig auf dem Galileo-Vibrations-Therapiegerät durch rütteln lassen, dann ging es in einen Raum mit vielen Klang-Instrumenten, wo wir zunächst gemeinsam im Takt musizierten. Dann konnten die einzelnen großen und kleinen Instrumente ausprobiert werden.

Schnell war die Zeit vergangen und wir verließen die Klinik gut gelaunt und begaben uns auf den Heimweg.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Theofel und der AHG-Klinik für diesen schönen Nachmittag.

 


Am 22.02.2011 Museumsbesuch in Wilnsdorf

In dem barrierefrei ausgestatteten Haus erlebten wir eine sehr informative Führung durch den volkskundlichen Bereich, wo wir Einblicke in das Leben und Arbeiten in den Dörfern des südlichen Siegerlandes erhielten.

Eine separate Ausstellung erinnerte an die Zeit des Siegerländer Bergbaus. Das Naturkundliche Kabinett gab Aufschluss über die Insekten und Pflanzen des Siegerlandes. Auch die „Wilnsdorfer Pflanze“ wurde von unseren Gruppenmitgliedern bewundert. Zwischendurch erwartete uns in der hauseigenen Cafeteria leckerer Kaffee und Kuchen.

Der Museumsbesuch war eine Reise Wert und wir bedanken uns bei den beiden netten Damen, die uns durch die Räume schleußten und viel zu erzählen wussten. 

 


Mitgliederversammlung 2011

(Jahreshauptversammlung 2011)

Die im ersten Quartal des Geschäftsjahres einzuberufende ordentliche Mitgliederversammlung fand am 08.03 2011 mit guter Beteiligung im Richard-Martin-Haus, Hilchenbach statt.

Im Vordergrund der Versammlung standen die Vorstandswahlen.

  • Vorsitzende/r bisher: Frau Dr. Margarete Ott, neu: Herr Christian Häußler
  • Stellvertretende/r Vorsitzende/r bisher: Frau Erika Heitze, neu: Wiederwahl
  • Kassierer/in bisher: Frau Katrin Werft-Menn, neu: Frau Marianne Neef
  • Schriftführer/in bisher: Frau Christa Limper, neu: Wiederwahl

Vorstand 2011 Christa Limper Marianne Neef Christian Häußler Erika Heitze

In den Beirat wurden gewählt: Frau Gisela Marrazzo, Frau Ilka Klein, Frau Susanne Lux, Frau Katrin Werft-Menn. Ganz besonders freut es uns, mit Frau Ilka Klein, ein Mitglied der „jungen Gruppe“ und neues Vereinsmitglied im Beirat begrüßen zu können.

Die bisherige ärztliche Beraterin, Frau Dr. Benner-Kristen, AHG-Klinik Hilchenbach, wurde wiedergewählt.

Alle Wahlen verliefen problemlos und erzielten ein einstimmiges Ergebnis.

Wir bedanken uns bei den beiden ausscheidenden Vorstandsmitgliedern sehr herzlich für die geleistete, wertvolle Vereinsarbeit und wünschen alles Gute für den weiteren Weg. Ebenso wünschen wir dem neu gewählten Vorstand viel Kraft und ein gutes Händchen für die anfallende Vereinsarbeit.

Die Ehrenmitgliedschaft erhielten, von der Versammlung gewählt die Ehepaare Gretel und Horst Münker und Katharina und Grünter Petry als Dank für über viele Jahre geleistet Arbeit und Hilfestellung in unserer Gruppe. Wir gratulieren herzlich und freuen uns, Euch in unserer Mitte zu haben.

 


Zeitungsartikel Spendenübergabe

Auch in diesem Jahr freuen wir uns über die Teilnahme an der Aktion "Gesunde wandern für Kranke" und bedanken uns recht herzlich für die Spenden, die auch unserem Verein zugute kamen.Die Siegener Zeitung berichtete im März 2011 über dieses Ereignis.

 


Zeitungsartikel: Junge Gruppe

Unser "junge Gruppe" hat sich formiert und trifft sich regelmäßig am Stammtisch. Lesen Sie den Bericht, den die Siegenen Zeitung am 1. Febr. 2011 veröffentlichte.

 

Weiter (Rückblick 2010) >>>